Zusammenfassung ad Pr1me Festival: Artikel aus noisey + DRINKkommentar

Vorweg der Noisey Artikel via Link: https://noisey.vice.com/alps/article/war-das-prime-2016-die-geburt-einer-institution

 

Feiner Artikel. Lag laut Veranstaltern auch am endlich mal wieder legal an allen Bars verfügbaren D.E.R. DRINK - und nicht nur im Backstage und bei den optimalst vernetzten, wenn auch immer wieder plötzlich alle(!) und einigen Kanistern bei den Zeltmenschen - ohne Eigenlob, sondern laut Veranstaltern. Alle gut wach und entspannt. Großes Lob auch den Anrainern... Ich hätte als Anwohner hätte ja den GoaDJ um spätestens 0400 für nen Hunni freigekauft und die Tables übernommen. Und noch feiner, daß es wie eh schön formuliert von "wurscht wo hauptsache dicht" Festivallern eben nicht beherrscht wurde, sondern von Freundesgruppen, die sich gegenseitig motiviert hatten, sich weiter motivierten, großartige Zeltkombinationslandschaften aufbauten und genußvoll wandelten zwischen Goairrsinn, caTekk-Qualität, über Pischinger & Dermota-Verspieltheit, im aberwitzigen Garden und nach Luft holen und orientieren, wo man eigentlich grad ist, ab in das beeindruckende Gewölbe. Und um noch die Ehre von Syrup Visuals zurechtzurücken - in der eeecht starken Ruine haben denen vmtl die Goaisten mit ner auch witzigen Segelkombination bissl "dazwischengewirkt". Spannend war die Ruine aber erst recht von außen durch die Vollbespielung von beiden Seiten. Gehe nicht in die Nähe eines Goafestivals - aber hier wurden auch die Duschen (NAJA!) echt genutzt, permanenter leichter Wind belüftete die Fragglefüße, während die Sonne die Ruderleiber desinfizierte. Mein Highlight war mit perfekten Pommes und Gin- D.E.R. DRINK mit diesem Track auf echt deep IN der Ruine:https://soundcloud.com/pischingerdermota/fritz-horn-preview Danke auch an die meisten der Ante Portas Leute - war eigentlich wieder sehr entspannt mit Euch.Und den aberwitzigen Shuttle-Fahrer. Aber DA hat dieOrga kurz ausgelassen:nach 2 Tage wach mit Krone-Hit retour. Aber wenigstens weiter auf LAUT.Sonst hätte das fehlende BUMMBUMMKNARZ vom Goazirkuszelt vermutlich so verunsichert, daß man sich sicher wäre, irgendetwas vergessen zu haben.Und danke an die Truppe aus den Nobelbezirken - war wie mit vermögenden Beduinen auf einem Wüstenrave.Wenn Eltern sich Zeit für echte Horizonterweiterung der Kids nehmen.Erstklassige Zwischengespräche halb unterm Sternen und halb unterm Profi-Überzelt der kleinen Zeltstadt.Die zwei Hinichsten werden im Zweimannzelt erst belüftet, dann besprenkelt, dann die Luft aus den selbstaufblasenden Matratzen gelassen, dann aus dem Brutkasten gezogen, dann motiviert und beim Einsammeln bis ins Mini-Cabrio geholfen.AN DER MÜLLTRENNUNG KÖNNTE INTENSIV GEARBEITET WERDEN!AUF FAST JEDEM FESTIVAL DASSELBE.Aber blitzblank war es überall zum Schluß.Danke an noisey für die Motivation zu diesem Abschlußtext - keine Zeit Korrekturzulesen.Keiner wird zurückgelassen.http://pr1me.club/