Artischocken Blattextrakt (Cynara scolymus)

Schon die alten Griechen nützten die Wirkung der Artischocke bei Leberbeschwerden.

Volksmedizinisch ist die Artischocke seit langem als Lebertonikum, besonders nach durchzechten Nächten sehr beliebt. Tatsächlich regt Artischockensaft die Bildung der Gallensäfte an, schützt die Leber und unterstützt sie in ihrer Funktion. Sie senkt die Blutfette und eignet sich deshalb zur Vorbeugung von Gefäßerkrankungen.